Gebäudeversicherungs Vergleich

  • 100% Unabhängig
  • 100% Kostenlos
  • Top Tarife
  • Schnell und einfach
Jetzt vergleichen

Elementarschaden: Hochwasser

Elementarschaden Hochwasser GebäudeversicherungDie Gefahr von Überschwemmungen steigt schnell, wenn Schnee schmilzt und es regnet. Wichtig ist für jeden, dass ein optimaler Schutz vorhanden ist. Gerade im Frühjahr wächst die Hochwassergefahr und dies durch Schnee, Gewitter und Sturm. Im Laufe der Zeit können Abwasserkanäle das Wasser nicht mehr aufnehmen und dann kommt es zu dem Rückstau. Das Haus gegen Hochwasser versichern ist dann besonders bei Wohngebieten in der Nähe von Flüssen sehr wichtig. Wer durch die Wohngebäudeversicherung und Elementarschaden Hochwasser nicht richtig abgesichert ist, muss Schäden an Hab und Gut dann eigenständig bezahlen.

Was ist bei der Elementarschadenversicherung zu beachten?

Der Versicherungsschutz ist bei dem Elementarschaden sehr oft ein Problem. Egal ob Schneedruck, Lawinen, Erdsenkung, Erdrutsch, Erdbeben, Überschwemmung oder Hochwasser, immer sind die Wasserschäden nur dann bei der Wohngebäude- oder Hausratversicherung abgedeckt, wenn die Elementarschaden Versicherung eingeschlossen ist. Die Elementarschaden Hochwasser kann Schäden abdecken, wenn Regenwasser in Wohnräume oder in den Keller gelangt oder wenn Gewässer über die Ufer treten. Die Versicherer sind nicht einsatzpflichtig, wenn das Grundwasser durch die Mauern drückt. In diesem Fall schützt nur die alte DDR-Haushaltsversicherung. Auch nicht versichert sind die Schäden durch Sturmflut. Die wichtige Zusatzdeckung Elementarschaden Hochwasser haben nicht einmal fünf Prozent sämtlicher Hausrat-Policen oder Wohngebäude-Versicherungen. Wer sein Haus gegen Hochwasser versichern möchte, hat bei hochwassergefährdeten Gebieten auch oft ein Problem. Meist erhalten die Bewohner dort keine Police, denn das Hochwasser stellt dort schließlich nicht das unvorhersehbare Ereignis dar. Die Kosten der Gebäudeversicherung mit Elementarschaden hängen von der Wohnlage ab. Auch hängen die Kosten der Police davon ab, ob jemand bereits Opfer von Naturgewalten war. Ist das Risiko stark erhöht, gibt es oft keine Vertragsangebote, die Selbstbehalte sind hoch oder es werden Zuschläge verlangt.

Der Elementarschutz gegen Hochwasser bei der Wohngebäudeversicherung

In manchen deutschen Regionen sind Hochwasser und Starkregen eine Dauergefahr. Wenn die Pegel steigen, können Hab und Gut oftmals nicht mehr vor den Fluten geschützt werden. Die gute Versicherung bleibt die einzige Hoffnung, wenn wertvoller Hausrat zu Schaden kommt und der Keller vollläuft. Bei den meisten Versicherungen ist zu beachten, dass die Schäden durch Hochwasser weder durch die Wohngebäudeversicherung, noch durch die klassische Hausratversicherung gedeckt sind. Damit die Schäden dennoch bezahlt werden, muss jeder sein Haus gegen Hochwasser versichern. Der Elementarschaden Hochwasser wird über die Elementarschadenversicherung abgeschlossen. Schäden durch Hochwasser oder Unwetter werden nicht nur die normale Wohngebäude- oder Hausratversicherung ersetzt. Den Elementarschaden Schutz besitzt in Deutschland jedoch nicht einmal ein Drittel von den Wohnungs- und Hausbesitzern. Alle Bürger sollten den Versicherungsschutz prüfen, denn dieser wird auch immer wichtiger.

Ein Haus gegen Hochwasser versichern

Nicht nur Gebäude in der Flussnähe sind heute oft betroffen, sondern auch allgemein werden die Wasserschäden durch Starkregen immer mehr. Generell kann jeder betroffen sein und deshalb ist der entsprechende Schutz sehr wichtig. Im Bereich der Gebäudeversicherung wird sehr oft heute daher der Elementarschutz empfohlen. Nur die Zusatzversicherung kann Schäden absichern, welche durch Überschwemmung, starken Regen oder Hochwasser verursacht werden. Es spielt dabei keine Rolle, ob die übervolle Kanalisation dann in das Haus drückt oder ob die Fluten von dem Fluss ins Wasser laufen. Im Bereich Hausrat ist die Elementarschadenversicherung in vielen Fällen nicht notwendig, denn sehr oft sind Keller betroffen, wo kaum Wertgegenstände lagern. Alle Verbraucher müssen sich daher Gedanken machen, ob die Zusatzversicherung bei der Wohngebäudeversicherung sinnvoll ist. Gegen Überschwemmung können Häuser ohne Probleme bei zunehmenden Starkregenfällen versichert werden. Nur Bei Gefahrengebieten ist es nicht ganz so einfach, wenn man ein Haus gegen Hochwasser versichern will. Bei Risikogebieten sind die Elementarschaden Versicherungen nicht möglich oder eben sehr teuer. Nicht selten kommt es hier vor, dass individuelle Verträge von den Versicherten ausgehandelt werden. Regelungen kann es dann beispielsweise über den Selbstbehalt geben. Wichtig bei jeder Gebäudeversicherung ist, dass Schäden unverzüglich gemeldet werden. Auch Fotos können für die Dokumentation sehr wichtig sein.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (180 Stimmen, durchschnittlich: 4,89 aus 5)
Loading...