Gebäudeversicherung Rechner

Gebäudeversicherung Nordrhein-Westfalen

Home / Gebäudeversicherung Nordrhein-Westfalen

Gebäudeversicherung Nordrhein-WestfalenDie Gebäudeversicherung in Nordrhein-Westfalen ist für Hauseigentümer keine Pflicht. Jedem ist die Entscheidung freigestellt, vor welchen Gefahren er sein Gebäude schützen möchte. Um sich gegen Elementarschäden am Gebäude abzusichern, ist es für Hausbesitzer allerdings sinnvoll eine Versicherung abzuschließen. Der Eigentümer muss bei der Entscheidung gegen eine Versicherung die Kosten für die Gebäudeschäden selbst tragen. Obwohl keine Pflicht besteht, kann in einigen Fällen eine Gebäudeversicherung vorgeschrieben sein.

Vorteile einer Versicherung

Entscheidet sich der Hausbesitzer für eine Versicherung, werden die Kosten für die Reparatur übernommen. Es können Schäden aufgrund von Feuer, Hagel, Sturm und Leitungswasser damit behoben werden. Innerhalb der Wohngebäudeversicherung kann der Hausbesitzer eine zusätzliche Versicherung abschließen, die mit dem Gebäude fest verbundene Bauteile einbezieht. Dazu gehören beispielsweise Heizungsanlagen.

Optionale Versicherungen

Bei einigen Anbietern besteht die Option sich außerdem gegen Überspannungsschäden durch Blitzeinschläge oder Vandalismus Schäden abzusichern. Zusätzliche Komponenten werden gegen einen Aufpreis eingeschlossen. Dazu zählen in Nordrhein-Westfalen u.a. Schäden durch Überschwemmung, Hochwasser, Erdrutsch, Erdsenkungen oder Erdbeben.

Wann ist die Wohngebäudeversicherung vorgeschrieben?

Alle, die ein Haus bauen oder kaufen wollen, sind einer Versicherung verpflichtet. Die Versicherung ist die Bedingung dafür, einen Kredit aufnehmen zu können. Mit der Versicherung gewährleisten die Kreditnehmer im Falle eines erheblichen Schadens den Kreditinstituten die Rückzahlung der Hypothek.