Gebäudeversicherungs Vergleich

  • 100% Unabhängig
  • 100% Kostenlos
  • Top Tarife
  • Schnell und einfach
Jetzt vergleichen

Gebäudeversicherung in Österreich – Unterschiede zu Deutschland im Vergleich

Home / Blog / Gebäudeversicherung in Österreich – Unterschiede zu Deutschland im Vergleich

Gebäudeversicherung in ÖsterreichWer Österreich ein Eigenheim versichern möchte und bisher nur die Deutsche Versicherungsleistung kennt, der stößt im Nachbarland auf einige Besonderheiten. Während in Deutschland das Wohngebäude über die Wohngebäudeversicherung abgesichert wird, kommen im Nachbarland andere Begriffe zum Ausdruck. Häufig wird die Eigenheimversicherung mit der Gebäudeversicherungs Leistung gleichgestellt, doch dem ist nicht so. Erfahren Sie in diesem Beitrag, welche Unterschiede zwischen den Ländern und Versicherungen bestehen und sichern Sie Ihr Gebäude im Nachbarland richtig ab. Bringen Sie in Erfahrung, ob die Versicherung zu den Pflichtversicherungen zählt und wie die Beitragsbemessung und Risikobewertung durch den Versicherer erfolgt.

Unterschied der Wohngebäudeversicherungen

In Deutschland unterscheidet man zwischen der Wohngebäudeversicherung und der Hausratversicherung. Die Hausratversicherung sichert das Mobiliar gegen verschiedene Gefahren. Das Haus selbst wird über die Wohngebäudeversicherung abgesichert. Hierzu bieten die Versicherer verschiedene Versicherungspakete an. Wer sein Haus hier versichern will, der kann eine Versicherung mit und ohne Elementargefahren abschließen. Eine normale Wohngebäudeversicherung in beinhaltet Gefahren wie z.B. Feuer, Naturgefahren und Leitungswasser. In Austria unterscheidet man in der Sparte Hausversicherungen, zwischen der Gebäude- und der Eigenheimversicherung. Erfahren Sie in diesem Abschnitt, welche Unterschiede maßgeblich sind.

Die Gemeinsamkeiten:

  1. Diese gemeinsamen Fachbegriffe werden zur Beschreibung der Versicherungsleistung in beiden Ländern verwendet.
  2. Unwettergefahren: z.B. Sturm, Hagel, Blitz
  3. Feuergefahren: Brand
  4. Elementargefahren: z.B. Erdbeben, Erdrutsch, Grundwasseranstieg

Die Leistungen

Haus versichern in ÖsterreichDiese Versicherung sichert lediglich das Gebäude ab und beinhaltet keine zusätzliche Haushaltversicherung. Gefahren wie z.B. Unwetter, Naturkatastrophen, Feuer oder Glasbruch, sind in der Versicherungsleistung abgedeckt. Einige Versicherer legen noch zusätzlich eine Haus-und Grundbesitzerhaftpflicht in die Versicherungsleistung oder locken die Kunden mit einer integrierten Bauherrenhaftpflichtversicherung bei Neubauten. Nebengebäude und Garagen werden im Versicherungsumfang mitberücksichtigt.

Eigenheim Versicherungsleistung

Die Eigenheimversicherung enthält zur Gebäudeversicherungs Leistung zusätzlich eine Haushaltsversicherung, die den Hausrat vor verschiedenen Gefahren absichert. Dieses Versicherungspaket lohnt sich vor Allem für Personen, die noch keine selbstständige Haushaltversicherung abgeschlossen haben oder ihr Eigenheim selbst bewohnen. Wer vermietet, dem genügt eine herkömmliche Gebäudeversicherung, denn schließlich kann der Mieter seinen Hausrat selbst absichern und dafür die Kosten tragen. Jedoch sollte man wissen, dass Leitungswasserschäden nur durch die Haushaltsversicherung abgesichert werden können.

Haushaltsversicherung für Österreich

Eigenheimversicherung AustriaDiese Versicherung konzentriert sich auf den Hausrat, das Mobiliar und die Einrichtung. Gefahren wie Feuer, Naturkatastrophen, Unwetter und Elementargefahren können abgesichert werden. Zusätzlich ist in der Haushaltversicherung auch der Leitungswasserschaden berücksichtigt.

Zusammenfassung richtig versichern – Wohngebäude absichern und Unterschiede verstehen. Wer sein Haus im Nachbarland richtig versichern möchte, der sollte die Unterschiede kennen. Diese Checkliste stellt die wesentlichen Unterschiede der Gebäudeversicherung dar.

  • Spricht man in Österreich von der Hausversicherungsleistung, ist die Gebäude- und Eigenheimversicherung gemeint
  • Gebäudeversicherung in Austria ohne Leitungswasser Gefahren und ohne Haushaltsversicherung
  • In Deutschland sind Feuer, Leitungswasser, Naturkatastrophen und Unwetter in der Wohngebäudeversicherung enthalten
  • Eigenheimversicherung im Nachbarland beinhaltet gleichzeitig Haushaltsversicherung
  • In der deutschen Versicherungslandschaft wird der Hausrat in einer eigenständigen Versicherung versichert, der sogenannten Hausratversicherung
  • Verwechslungsgefahr im Nachbarland besteht zwischen Haus- und Haushaltsversicherung

Wieviel kostet eine Gebäude- oder Eigenheimversicherung in Austria?

Die Gebäudeversicherung ist die einfache Hausversicherung und sichert lediglich das Gebäude ab. Die Kosten für die Versicherung können kaum pauschalisiert werden, denn zur Berechnung kommen einige Faktoren in Betracht. Zum einen kommt es darauf an, ob sich das Wohngebäude in einem Risikogebiet befindet. Treten in der Region häufig Stürme auf, oder kommen beispielsweise Erdrutsche öfters vor, wird das Gebiet in eine teurere Risikoklasse eingestuft. Zudem kommt es darauf an, wie groß das zu versichernde Gebäude ist. Umso mehr Fläche, Nebengebäude und Garagen, desto teurer wird die Versicherung. Des Weiteren spielt die Ausstattung des Wohngebäudes eine Rolle. Hat der Eigenheimbesitzer eine Photovoltaik- oder Solaranlage auf dem Dach angebracht, kann die Versicherung teurer ausfallen. Steht das Wohngebäude nah an einer bewaldeten Fläche, sind Bäche, Flüsse und Seen in der Nähe oder Fabriken, die eine Gefahr darstellen können, steigen die Kosten für die Versicherung. Maßgeblich kommt die Bausubstanz bei der Berechnung zum Tragen. Wichtig für den Versicherer ist es zu wissen, in welchem baulichen Zustand das Gebäude befindet. Die Dacheindeckung und die Bauweise (z.B. Holzständerbau, Massivbau) spielen bei der Risikobewertung eine große Rolle. Ein marodes Gebäude wird der Versicherer nicht ohne Weiteres annehmen und versichern. Die Sanierung älterer Wohnhäuser sollte sich z.B. auf eine Erneuerung der Elektrik konzentrieren, denn veraltete Leitungen stellen eine große Brandgefahr dar. Natürlich ist der Versicherte dazu angehalten, das Wohngebäude in Stand zu halten Viele Faktoren werden zur Berechnung und Risikobewertung hinzugezogen, weshalb eine Pauschalisierung der Kosten kaum möglich ist. Eine gründliche Beratung ist in diesem Fall notwendig, damit der Versicherte nicht über- oder unterversichert ist. Des Weiteren kann der Versicherungsbeitrag mit einer Selbstbeteiligung geschmälert werden. Im Versicherungsfall zahlt der Versicherte den vorher vereinbarten Selbstbeteiligungsbetrag, die Hausversicherung übernimmt alle weiteren anfallenden Kosten zur Wiederherstellung. Die Versicherung zum Neuwert ist meist die beste Wahl. Zudem ist wichtig zu wissen, dass folgendes Einfluss auf den Beitrag hat.

  • Gewerbliche, teilweise gewerbliche oder private Nutzung
  • Kellerräume
  • Schwimmbäder
Muss jeder Hausbesitzer in Österreich eine Gebäude- oder Eigenheimversicherung abschließen?

Wohngebäudeversicherung AustriaIm Nachbarland verhält es sich ähnlich wie hierzulande. Auch in Österreich ist der Abschluss der Gebäudeversicherung freiwillig und gehört nicht zu den Pflichtversicherungen. Trotzdem wissen viele Eigenheimbesitzer um das Risiko bescheid und möchten das Wohnhaus, Ferienhaus oder den Zweitwohnsitz absichern und das eigene Risiko schmälern. Im Falle eines Versicherungsschadens übernimmt die Wohngebäudeversicherung die entstandenen Reparaturkosten, Beseitigungs- und Aufräumkosten. Im Falle der Unbewohnbarkeit können Versicherte von zusätzlichen Extras profitieren. Je nach Versicherungspaket übernimmt die Versicherung die Kosten für eine Ferienwohnung und unterstützt die Geschädigten umfangreich. Auch hierzulande gehört die Versicherung nicht zu den Pflichtversicherungen. Früher musste jeder Eigenheimbesitzer eine Brandschutzversicherung abschließen. In der heutigen Zeit gehört selbst diese Versicherung nicht mehr zu den Pflichtversicherungen.

Quellen:
https://www.versicherungen.at/gebaeudeversicherung/
https://durchblicker.at/gebaeudeversicherung
https://www.versichert.at/gebaeudeversicherung-schaeden-kosten/