Gebäudeversicherungs Vergleich

  • 100% Unabhängig
  • 100% Kostenlos
  • Top Tarife
  • Schnell und einfach
Jetzt vergleichen

Welche Versicherungen sollte man für ein Haus abschließen?

Home / Blog / Welche Versicherungen sollte man für ein Haus abschließen?

Verschiedene Versicherungen Haus GrafikDer Kauf einer Immobilie oder der Hausbau, ist mit hohen Investitionen und Risiken verbunden. Um im Falle eines Schadens, nicht erneut hohe Investitionen in das Gebäude investieren zu müssen, ist es sicherer, entsprechende Versicherungen abzuschließen. Eine Gebäudeversicherung sorgt für Sicherheit, falls Unwetter das Gebäude beschädigen. Ohne einer entsprechenden Absicherung, kann dem Immobilienbesitzer der finanzielle Ruin drohen. Doch nicht nur durch Hagel, Hochwasser oder Sturm können Schäden an der Immobilie entstehen. Auch Feuer oder kaputte Wasserleitungen, können dazu führen, dass Renovierungen notwendig sind. Eine entsprechende Versicherung kommt für die Kosten des Wiederaufbaus oder für anfallende Reparaturen auf.

Welche Versicherungen für den Bau eines Haueses existieren überhaupt? – Ein kurzer Überblick

Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Versicherungen zur Auswahl. Dabei kann man schnell den Überblick in dem Versicherungen-Dschungel verlieren. Wir geben Ihnen einen Einblick, welche Versicherungen rund um das Thema “Gebäude” überhaupt existieren:

  • Wohngebäudeversicherung und Elementarschutz
  • Hausratversicherung
  • Bauleistungsversicherung und Feuerrohbauversicherung
  • Bauherrenhaftpflicht
  • Privathaftpflicht oder Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht
  • Risikolebensversicherung
  • Haus- und Wohnungsschutzbrief
  • Glasbruchversicherung
  • Gewässerschadenhaftpflicht
  • Gebäudeneubauversicherungen

Nicht alle von diesen Versicherungen sind auch wirklich nötig um ein Gebäude abzusichern. Dies betrifft zum Beispiel die Glasbruchversicherung und den Wohnungsschutzbrief. Solche Arten von Versicherungen übernehmen in der Regel die Kosten für Schäden, für welche Sie ohne Probleme auch selber aufkommen können. Ein Wohnungsschutzbrief übernimmt in der Regel nur die Kosten in einem sehr kleinem Rahmen. Diese belaufen sich auf etwa 500 Euro im Jahr.

Das gleiche Prinzip gilt auch bei der Glasbruchversicherung. Oftmals können Kosten für eine beschädigte Glasfläche oder eine zerbrochene Fensterscheibe aus eigener Tasche bezahlt werden. Anstatt eine teure Versicherung abzuschließen, können Sie lieber monatlich eine bestimmte Summe für solche Fälle zurücklegen. Sollten Sie besonders große Glasflächen in Ihrem Gebäude verbaut haben, dann kann eine Glasversicherung jedoch Sinn ergeben. Beachten Sie jedoch, dass die Privathaftpflicht, die Wohngebäude- oder die Hausratversicherung einen Teil der Kosten übernimmt.

Welche Versicherungen sollten Sie unbedingt abschließen?

InfografikWie bereits erwähnt, ist nicht jede Versicherung unbedingt notwendig. Die Gebäudeversicherung ist eine wichtige Versicherung, wenn es um Versicherungen für Immobilien geht. Hierbei ist es völlig egal, ob Sie die Immobilie vermieten, oder selbst in dem Gebäude leben. Jeder Eigentümer sollte über eine Gebäudeversicherung verfügen. Diese Art der Versicherung kommt für alle anfallenden Kosten für Schäden auf, welche durch Leitungswasser, Feuer, Sturm oder Hagel entstanden sind.

Des Weiteren ist eine Gebäudeneubauversicherung von hoher Bedeutung, wenn Sie eine Immobilie selbst bauen. Hier wäre es am besten, die Versicherung so früh wie möglich abzuschließen. Bei dieser Art der Versicherung ist nicht nur der Rohbau versichert, sondern auch die Baustoffe sind gegen anfallendene Schäden durch z.B. einen Brand geschützt. Eine Wohngebäudeversicherung greift beim Baubeginn als eine Feuerversicherung. Sobald der Bau Ihrer Immobilie vollendet ist, wird aus der Feuerversicherung wieder eine herkömmliche Wohngebäudeversicherung. In den meisten Fällen, müssen die Beiträge erst gezahlt werden, sobald Ihr Haus fertiggestellt ist.

Im besten Fall wählen Sie einen Wohngebäude Tarif, welcher für Entschädigung bei grob fahrlässigem Verhalten aufkommt. Ein solch fahrlässiges Verhalten kann schnell auftreten, so kann Beispiel ein angelassener Herd zu einem Brand führen. Des Weiteren sollten Sie sich informieren, ob sich Ihre Immobilie in einem Risikogebiet für Überschwemmungen oder andere Naturgewalten befindet. In einem solchen Fall, sollten Sie einem Elementarschutz zu Ihrer Wohngebäudeversicherung hinzufügen.

Eine Hausratversicherung ist vor allem dann wichtig, wenn Sie teure Gegenstände im Haus haben. Eine Hausratversicherung greift für Ihren persönlichen Eigentum.

Welche Versicherungen für ein Haus sind pflicht?

In Deutschland existiert zum heutigen Zeitpunkt keine Pflicht mehr zur Gebäudeversicherung. Jedoch war dies nicht immer der Fall. Vor einigen Jahren war es Pflicht, dass eine Versicherung gegen Feuer vorhanden ist. In der heutigen Zeit, ist eine Feuerversicherungen mit in einer Wohngebäudeversicherung enthalten. Zwar besteht keine Versicherung für Häuser, dennoch ist eine Hausversicherung für Immobilien Besitzer von Vorteil, um das eigene Kapital zu schützen,.

Welche Versicherungen sind wichtig, wenn man selbst baut?

Die richtige Versicherungen für HausbauWenn Sie selbst der Bauherr sind und eine Immobilie bauen, haften Sie für alle Unfälle, die auf Ihrer Baustelle passieren. Sie müssen haften, wenn Sie den Hausbau selbst vornehmen oder eine Firme hierfür beauftragen. Es gibt private Haftpflichtversicherungen, die solche Unfälle auf der Baustelle abdecken. Jedoch übernehmen diese Versicherungen nur bis zu einer Bausumme von 100.000 bis 200.000 Euro.

Bei größeren Bauprojekten, sollte man nach einen “Haftpflicht-Vertrag” Ausschau halten, welcher für große Summen haftet. Ansonsten benötigen Sie für größere Baustellen eine separate Bauherrenhaftpflichtversicherung. Eine solche Versicherung sollte im Idealfall vor dem Beginn des Hausbaus abgeschlossen sein. Sobald Sie einen Architekten in Auftrag nehmen, haften Sie bereits für Ihre Immobilie.

Welche Versicherungen benötigt man für das Hauspersonal?

Sollten Sie Hauspersonal eingestellt haben, müssen Sie auch hierfür eine Versicherung haben. Ansonsten haften Sie für Verletzungen oder Unfälle von Ihrem Hauspersonal in Ihrem Gebäude.

Ein solches Risiko kann mit einer privaten Haftpflichtversicherung abgedeckt werden. Achten Sie aber vor dem Vertragsabschluss, dass diese Versicherung für das Hauspersonal gelten. Für den Fall das Menschen zu Schaden kommen, ist das persönliche Haftungsrisiko sehr hoch. Deswegen empfehlen wir Ihnen hier eine Privathaftpflichtversicherung für Ihr Hauspersonal abzuschließen.